HamburgService - Hilfe

 

> Hilfe Übersicht
Hilfe von A-Z
Tastaturbedienung
Hilfe zu einzelnen Online-Diensten

Kita Beitragsrechner - Hilfe

Hier finden Sie Erläuterungen und Hilfestellungen zum Beitragsrechner.

Inhaltsverzeichnis

 

 

Elternbeitrag

Der Elternbeitrag für die Betreuung ist nach Einkommenshöhe und Familiengröße gestaffelt.
(Übersicht der Leistungsarten)

                                                                 

Für die Betreuung behinderter Kinder muss ein Elternbeitrag von höchstens 31 Euro gezahlt werden.
(Mehr Informationen)

                                                                 

Der Elternbeitrag wird aufgrund der Angaben der Eltern von der Abteilung Kindertagesbetreuung berechnet; die Ergebnisse des Kita-Beitragsrechners sind unverbindlich!


Zum Seitenanfang

Anzahl der Personen im Haushalt

Zum Haushalt zählen das betreffende Kind, die Eltern des Kindes sowie die leiblichen Geschwister des Kindes, soweit alle in einem Haushalt leben. Lebt ein Elternteil oder ein Geschwisterkind in einem anderen Haushalt, wird es nicht mitgezählt.

                                                               

Ein Geschwisterkind, das in einem andern Haushalt lebt, wird dagegen mitgezählt, wenn für das Kind Unterhalt gezahlt wird.

 

Zum Seitenanfang

Was zählt zum Familieneinkommen?

Das Familieneinkommen ergibt sich aus den monatlichen Nettoeinkünften. Dazu zählen unter anderem

- Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit und selbstständiger Tätigkeit,

- Einkünfte aus Kapitalvermögen, Vermietung und Verpachtung,

- Unterhaltsleistungen (sowohl für das Kind als auch für Elternteile).

                                                           

Seltener anfallende oder einmalige Einkünfte  (zum  Beispiel Urlaubs- und Weihnachtsgeld) sind anteilig hinzuzurechnen. 

                                                           

Nicht zum Einkommen zählen: Kindergeld, Eigenheimzulage,

Wohngeld sowie Renten nach dem Bundesversorgungsgesetz (zum Beispiel Kriegsversehrtenrente). Verluste, zum Beispiel aus selbstständiger Tätigkeit, dürfen nicht von einer anderen Einkunftsart abgezogen werden.

 

Zum Seitenanfang


Absetzbetrag

Vom Familieneinkommen können Sie bestimmte Ausgaben absetzen:    

• Aufwendungen für Arbeitsmittel
  (anerkannt wird in der Regel ein Pauschalbetrag in Höhe von monatlich 5,20 Euro)
• Fahrtkosten zur Arbeitsstelle
  (in der Regel in Höhe der Tarife des öffentlichen Nahverkehrs)
• Angemessene Beiträge für folgende Versicherungen:
  - Hausrat- und Haftpflichtversicherungen
  - Altersvorsorgebeträge, maximal bis zu den in § 10a Einkommensteuergesetz
     genannten Beträgen.
• Beiträge zu Berufsverbänden                           

Zusammengerechnet ergibt sich der „Absetzbetrag". Durch diesen Betrag kann sich das Familienkommen und damit der Elternbeitrag verringern.

Zum Seitenanfang

Ist eine weitere Reduzierung des Elternbeitrags möglich?

Kein Hamburger Kind muss aufgrund finanzieller Probleme seiner Familie auf den Besuch einer Tageseinrichtung oder auf die Betreuung durch eine Tagesmutter oder einen Tagesvater verzichten.
Familien, die mehr als den Mindestsatz zahlen und für die der berechnete Elternbeitrag eine unzumutbare Härte darstellt, können eine Minderung des Beitrags beantragen. Diese erfolgt, wenn das Familieneinkommen unter der Einkommensgrenze nach dem Sozialgesetzbuch (Zwölftes Buch Sozialhilfe) liegt. Zu den Einzelheiten berät Sie gern Ihre Abteilung Kindertagesbetreuung.
Wenn Sie Hilfe zum Lebensunterhalt, Arbeitslosengeld II oder ein entsprechend niedriges Einkommen beziehen und Ihr Kind eine vierstündige Elementarbetreuung nutzen soll, kann der Elternbeitrag auf Antrag zusätzlich – auf 15 Euro monatlich – gesenkt werden.

Zum Seitenanfang

Mehr Informationen

Ausführliche Informationen finden Sie in der Broschüre  
"Elternbeiträge für Kindertageseinrichtungen und Tagespflege"

Zum Seitenanfang